Besitzer über ihre Tiere nach der Behandlung


Diese Rückmeldung deckt sich sehr gut auch mit jenen von Personen. Daher erscheint diese unter beiden Rubriken: Menschen / Tiere.

 

Fernbehandlung Tier

 

Als sehr skeptischer Mensch war dies jedoch meine einzige Hoffnung meinem Hund zu helfen. Trotz Medikamente und vielen Untersuchungen in der Tierklinik wusste man nicht genau was meinem Hund eigentlich fehlt.

 

Daher nahm ich Kontakt mit Atlantis-NESOS auf um eine letzte Möglichkeit in Betracht zu ziehen. Nach der ersten Fernbehandlung verbesserten sich die Werte meines Hundes – unglaublich – keiner wusste wieso -  ich dachte mir ok; dann ist nun alles gut. Ich wurde von Atlantis-NESOS darauf hingewiesen, dass es ev. gut wäre weitere Behandlungen zu machen und vor allem regelmässig beim Tierarzt vorbei zu gehen. Nach kurzem aufblühen der Gesundheit meines Hundes verschlechterte sich leider wieder ihr Zustand. Daher nahm ich direkt mit Atlantis-NESOS Kontakt auf. Ich bekam auch einen Termin. Mir wurde die Zeit der Behandlung bekannt gegeben und die Möglichkeit nach der Behandlung anzurufen. Weiter bat man mich den Hund sehr gut zu beobachten und dies zu notieren. Was hier nun geschah konnte ich kaum fassen… Ich war bei meinem Hund um zu beobachten. Genau zum Behandlungsanfang reagierte mein Hund im Schlaf und die weiteren Reaktionen deckten sich mit den Angaben von Atlantis-NESOS. Eine überwältigende Erfahrung! Es hat gewirkt. Selber habe ich dafür keine Erklärung und da ich es weder sehen noch anfassen konnte, ist es auch heute für mich noch ein Rätsel…

 

Mein Tipp an Alle – nutzt diese Möglichkeit frühzeitig.

  

J. B.


Rusty (Border Mischling)

 

Rusty wurde durch grosse Hüftprobleme beeinträchtigt, sodass eine Operation unausweichlich schien. Trotz Verabreichung starker Medikamente sah man Rusty die Schmerzen an. Durch die Arbeit von Atlantis-NESOS konnten die Medikamente abgesetzt werden und sogar von der Operation abgesehen werden. Rusty kann zwar keine grossen Parcours mehr laufen, sich jedoch im normalen Leben wieder ohne Einschränkungen bewegen.


Prince (Pferd)

 

Prince ist schon älter und seit Wochen geht er kaum mehr aus dem Stall. Viele Medikamente mussten verabreicht werden und essen mochte er auch kaum mehr. Die Tierärztin will in den nächsten Tagen vorbeikommen um ihn zu erlösen. Ich als Besitzerin von Prince erlaubte daraufhin Atlantis-NESOS etwas zu versuchen. Schon nach einem Tag ging es Prince besser und auch fressen mochte er wieder ein wenig. Die Tabletten weigerte er daraufhin zu nehmen. Als die Tierärztin kam schüttelte sie verwundert den Kopf und meinte; Ich weiss nicht, was hier geschehen ist - doch so gut wie heute hat Prince schon lange nicht mehr ausgesehen. In der Folge durfte Prince noch 6 Monate ohne Schmerzen leben und dies sogar mit Freude wieder auf der Weide.


CK (Katze)

 

Meine Katze CK hat mit ca. zwei Jahren Epilepsie bekommen.

Vom Tierarzt wurden Medikamente verschrieben. Durch die Einnahme dieser Medikamente war sie nur noch ein Schatten ihrer selbst. Kein Spielen und kein Herumtollen mehr. Sie wirkte schon eher apathisch. Die Medikamente habe ich abgesetzt und meine CK vertrauensvoll in die Hände von Atlantis-NESOS gegeben. Durch die Behandlungen wurden die Epilepsieanfälle mit der Zeit weniger und schwächer und die Abstände von Anfall zu Anfall immer grösser. Wie alles im Leben brauchen gewisse Dinge Zeit. Seit ca. zwei Jahren ist meine CK frei von Epilepsieanfällen. Ein grosses Dankeschön für das Einfühlungsvermögen und die wertvolle Arbeit an meiner CK.


Nero (Schäferhund)

 

Nero lässt niemand zu nahe an sich heran.

Nach einem Spaziergang, bei welchem Nero schwer gestürzt ist, konnte er sich kaum noch aufrechthalten. Kurzentschlossen fragte ich, noch vor dem Tierarztbesuch, ein sich von Atlantis-NESOS vor Ort befindlichen Mitarbeiter, ob er sich Nero annehmen würde. Innert Kürze konnte er ruhiger Atmen und sich beruhigen. Trotz seiner Schmerzen hielt er still, als ihm die Hand aufgelegt wurde. Das Leiden liess augenscheinlich nach. In der darauffolgenden Nacht war Nero froh, sich  noch ausruhen zu können. Einige Tage später war Nero dann wieder ganz der Alte.

Herzlichen Dank für diese wunderbare Erfahrung.


Twity (Perserkatze)

 

Twity ist eher schüchtern und versteckt sich vor Fremden.

Seit Wochen versteckte sie sich jedoch Zunehmens und wollte auch nicht fressen. Wir waren mit ihr schon beim Tierarzt und alles Mögliche wurde untersucht. Es wurde nichts Medizinisches gefunden. So überlegten wir, welche Alternative es noch geben könnte und stiessen dabei auf Atlantis-NESOS, für deren Methode wir uns entschieden haben.

Nach der Arbeit von Atlantis-NESOS ist Twity wieder zutraulicher und auch der Gang durch die Wohnung erfolgt mit erhobenem Schwanz. Auch der Appetit ist zurückgekehrt und es geht Twity wieder sichtlich besser.


Troja (Malinois)

 

Leider hat man bei meiner Hündin Troja einen Gehirntumor festgestellt.

Die Erfolgschance auf Besserung durch Operation betrug weniger als 10 %. Aufgrund ihrer starken Schmerzen war sie teilweise aggressiv und kaum kontrollierbar gewesen.

Obwohl Atlantis-NESOS das Einschläfern von Troja nicht verhindern konnte, trugen sie wesentlich dazu bei, dass ihre letzten Tage sichtlich schmerzfreier waren.

Dadurch war das beklemmende Gefühl vom Abschiednehmen erträglicher für uns geworden. Troja lief mit mir in die Tierarztpraxis und sprang mit einem Satz selber auf den Behandlungstisch - wie in ihren besten Tagen.